Ulrich Oehme: Leiden deutsche Autobauer unter einem Handelskrieg?

Der AfD-Direktkandidat ERZ II, Ulrich Oehme, fragt sich, ob die deutsche Autoindustrie unter einem Handelskrieg der USA gegen Deutschland leiden muss. „In der jüngsten Veröffentlichung eines ADAC-Testberichtes über die NOX-Emissionen von Modellen verschiedener Hersteller schnitten ausgerechnet die deutschen Autobauer am besten ab. Angesichts der Verurteilung eines VW-Ingenieurs zu Haft und Geldstrafe und der gleichzeitig veröffentlichten ADAC-Studie kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es hier nicht um die Gesundheit der Bevölkerung geht, sondern einzig und allein um die Zerstörung der Wirtschaftskraft Deutschlands. Dies wird auch auf die im Wahlkreis 163 beheimateten Zulieferfirmen für die Automobilindustrie wie die Koki Gruppe in Niederwürschnitz und FSG Automotiv GmbH in Stollberg Auswirkungen haben. Als Mitglied im Bundestag werde ich Aufklärung und Antworten aus dem Wirtschaftsministerium einfordern. Die deutsche Regierung hat als erstes deutsche Interessen zu vertreten."

Archiv

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Diese Seite verwendet Cookies.