Lars Herrmann: Auslaufen der Grenzkontrollen seit zwei Jahren bekannt!

Der AfD-Direktkandidat Leipziger Land, Bundespolizist Lars Herrmann, hat die CSU-Kritik an der EU-Kommission wegen der auslaufenden Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze als Angstgeschrei gegen die AfD zurückgewiesen. „Wer einen Vertrag unterschreibt, sollte wissen, was drin steht. Wenn sich Vertreter der CSU mit Bettvorleger Horst Seehofer an der Spitze jetzt über ein Ende der Grenzkontrollen aufregen und Brüssel daran die Schuld geben wollen, sind sie entweder komplett ahnungslos oder wollen die Wähler für dumm verkaufen. Das Schweigen von Innenmister Thomas de Maiziére dröhnt dazu umso mehr. Er hat bereits mit seinem Schreiben vom 13.09.2015 an Kommissar Avramopoulus ganz genau gewusst, dass die Grenzkontrollen nur für maximal 2 Jahre verlängert werden dürfen - denn genau so steht es im Schengener-Vertrag (Artikel 25). Unglücklich für die Bundesregierung ist nur, dass sie nun mitten im Wahlkampf einräumen muss, den Schutz der deutschen Grenze ab November aufzugeben.“

Archiv

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Diese Seite verwendet Cookies.