AfD Sachsen: Vielen Dank für die gesunkene Lebensqualität, Frau Merkel!

Die AfD Sachsen hat Flüchtlingskanzlerin Angela Merkel die massive Senkung von Lebensqualität vorgeworfen. „Wenn die Schützengesellschaft Misburg nach 30 Jahren und der Bürgerverein Sand in Bamberg nach 67 Jahren ihre Volksfeste wegen der gestiegenen Sicherheitsanforderungen absagen, muss man die Schuldigen ganz klar benennen“, erklärt Generalsekretär Uwe Wurlitzer. „Es ist die Kanzlerin an der Spitze der Großen Koalition, die mit ihrer unsäglichen Grenzöffnung dem internationalen Terrorismus Tür und Tor geöffnet hat.“


Wurlitzer verweist auf die gestiegenen Kosten, die zum Sterben vor allem kleinerer Volksfeste beitragen. „Nach den Terroranschlägen der letzten Monate müssen Veranstalter 60 Prozent mehr für Sicherheitspersonal ausgeben, Kosten für Zufahrtssperren nicht mitgerechnet. Das können viele nicht leisten. Damit wird die Lebensqualität für unsere Bürger weiter sinken – wohlbemerkt ohne dass eine Steigerung dieser Lebensqualität durch die Zuzügler erkennbar ist. Das ist ein Armutszeugnis und zugleich Indiz für das vollständige Scheitern der Merkelschen Politik.“


Für Rückfragen:
Dr. Thomas Hartung
0178/5443426
thomas.hartung@afdsachsen.de

Archiv

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Diese Seite verwendet Cookies.