AfD Sachsen: europaweitem Sprachverfall Einhalt gebieten!

Die AfD Sachsen hat alle Kulturakteure aufgerufen, dem europaweiten Sprachverfall Einhalt zu gebieten. „Wenn das Staatliche Museum für Kunst Kopenhagen die Worte ‚Neger‘ und ‚Hottentotten‘ aus den Titeln und Beschreibungen seiner Kunstwerke durch ‚Afrikaner‘ mit der Begründung ersetzt, sie würden gegen die Menschenwürde verstoßen, ist das moralistischer Unsinn“, erklärt Landesvize Thomas Hartung. „Wer Geschichte umschreibt, kann nicht mehr …

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Aschaffenburger Stadtrat ist demokratieunfähig

Die AfD Sachsen hat dem Aschaffenburger Stadtrat Demokratieunfähigkeit vorgeworfen. „Eine Resolution in einer Kampfabstimmung öffentlich zu verabschieden, in der eine demokratische Partei wie die AfD als ‚nationalistisch, rechtspopulistisch, verhetzend‘ bezeichnet wird, ist unerträglich“, erklärt Generalsekretär Uwe Wurlitzer. „Wer unser Stuttgarter Programm gelesen hat, vor allem aufmerksam gelesen hat, wird dort keinerlei ‚demokratiefeindliche, …

Weiterlesen …

Die AfD Sachsen hat dem türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Rassismus vorgeworfen.

„Die Forderung nach ‚Bluttests‘ unterscheidet sich nicht im Geringsten vom sog. ‚Ariernachweis‘“, empört sich Landesvorsitzende Frauke Petry. „Dass Angela Merkel derartige Attacken auf Mitglieder des Deutschen Bundestags unwidersprochen zulässt, ist ein weiterer Skandal. Die Bundeskanzlerin sollte aufwachen und die politischen Konsequenzen ziehen: Erdogan kann kein gleichwertiger Gesprächs- und Vertragspartner sein“.

Weiterlesen …

AfD Sachsen wirft BKA-Präsident Zweiklassenrecht vor

Die AfD Sachsen hat BKA‐Präsident Holger Münch vorgeworfen, mit dem Begriff „Resonanzstraftat“ ein Zweiklassenrecht einzuführen. „Aus dem Munde des BKA‐Präsidenten ‚Resonanzstraftat‘ zu hören ist ebenso verstörend wie empörend“, erklärt Landesvize Thomas Hartung. Auf die Frage nach den Angriffszielen linker Gewalttäter hatte Münch in der FAZ geantwortet, dass ein großer Anteil des Anstiegs auf „Resonanzstraftaten“ zurückginge, indem die …

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Opferrolle gegen Terroristen ist selbstverschuldet, nicht naturgegeben

Die AfD Sachsen hat dem MDR vorgeworfen, im Interview mit dem „Nahostexperten“ Michael Lüders dessen fatalistische Terror‐Aussagen angesichts der Vorgänge in Düsseldorf journalistisch nicht eingeordnet zu haben. „Die terroristische Gefahr in Deutschland ist kein naturgegebener Zustand, sondern einzig und allein Resultat der Merkel‘schen Rettungspolitik“, erklärt Generalsekretär Uwe Wurlitzer.

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Deutsche Kommune unterstützt Medieninszenierung

Die AfD Sachsen hat der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd vorgeworfen, eine realitätsverfälschende Medieninzenierung von Flüchtlingen als angebliche Hochwasser‐Helfer aktiv unterstützt zu haben. „Die Stadt hätte der ‚Bitte‘ des Auslandssenders nie nachkommen dürfen“, erklärt Landesvize Thomas Hartung. „Selbst für einen Medienlaien, zu dem ein Stadtsprecher nicht gehören sollte, dürfte klar erkennbar sein, dass das Nachstellen von Szenen, die …

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Polizeigewerkschaft soll arbeiten statt Ideologie zu betreiben!

Die AfD Sachsen hat der Polizeigewerkschaft vorgeworfen, Ideologie zu betreiben statt die Arbeit ihrer Mitglieder kritisch zu begleiten. „Bereits im Januar 2015 hatten Alexander Gauland und Marcus Pretzell nach dem Angriff auf die ‚Charlie Hebdo‘‐Redaktion gewarnt, dass die Gefahr des islamistischen Terrors in Europa und der Mitte unserer Gesellschaft virulent ist“, erklärt Generalsekretär Uwe Wurlitzer.

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Finanzhilfen für studierfähige Asylbewerberunverhältnismäßig hoch!

Die AfD Sachsen hat Bundesbildungsministerin Johanna Wanka vorgeworfen, bei der Finanzierung von Projekten für studierfähige Asylbewerbern das Augenmaß verloren zu haben. „Bereits 2016 fließen 27 Millionen Euro in entsprechende Programme und Projekte“, erklärte Kirsten Muster, Landtags‐Fraktionsvize und hochschulpolitische Sprecherin. „Bis 2019 sollen es 100 Millionen sein, die für derzeit geschätzt 50 000 junge Menschen in mehr als 300 …

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Erbschaftssteuer abschaffen statt Ausnahmen verhandeln!

Die AfD Sachsen hat die schwarzrote Bundesregierung aufgefordert, die Erbschaftssteuer nicht weiter zu verhandeln, sondern ihre eigene Forderung bekräftigt, sie abzuschaffen. „Es kann nicht sein, dass wir Bürger etwas versteuern sollen, was bereits mindestens einmal versteuert worden ist“, ärgert sich Generalsekretär Uwe Wurlitzer.

Weiterlesen …

AfD Sachsen: Angela Merkels Abstimmungsflucht ist feige!

Die AfD Sachsen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel angesichts ihres Schwänzens der gestrigen Bundestagsabstimmung über die Resolution zum türkischen Massaker an den Armeniern Feigheit vorgeworfen. „Es passt zur ‚Kanzlerin der Beliebigkeit‘, auch nur solche Beschlüsse persönlich mitzutragen, die ihr belieben“, ärgert sich Generalsekretär Uwe Wurlitzer. „Es ist sehr beschämend, dass neben Merkel auch Vizekanzler Sigmar Gabriel und Außenminister …

Weiterlesen …

Unser Service für Sie

Bürgerbüro Dippoldiswalde
Markt 10
01744 Dippoldiswalde

Telefon 03504 7242324
Email: info@afd-soe.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Veranstalltungen

04.12.2017 (Montag)

16. Klartext-Rederunde mit der AfD-Landtagsfraktion

Kreisverband Sächsische Schweiz Osterzgebirge

19:00–21:30

Es ist wieder so weit - unser Kreisverband setzt seine Klartextrunde fort. Fraktionsvorsitzener MdL Jörg Urban, der parlamentarischer Geschäftsführer MdL André Barth und die MdL´s Mario Beger und André Wendt stehen Ihnen Rede und Antwort. Vorstandsmitglied Egbert Ermer moderiert die anschließende Fragerunde in gewöhnter Art und Weise.

Weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies.